Mahon Hafen

Moll de Ponent nº 23
Menorca Flughafen 
Telefon: 971573740
Handy: 673274965

Arbeitszeiten: Check out hours

Morgens: 09:00 - 13:00
16:00 - 20:00
Sonntag: 09:00 - 13:00

Unsere Mietwagen Büros in Menorca

 

MIETWAGEN MAHON HAFEN

 

Alquiler de coches en el Puerto de Mahon

Der Hafen von Mahón beherrscht die Stadt und mit fast 5km Länge ist er der längste im Mittelmeer und der zweitgrösste der Welt. Es ist immer ein Ort gewesen, wo grosse Schiffe ankern konnten.

Unser Büro befindet sich im Zentrum des Moll de Ponent, gegenüber der Schiffsanlegerstation. Dort bieten wir unseren Service der Anmietung und Rückgabe von Fahrzeugen sowohl an übliche Reisende auch als an Kreuzfahrtteilnehmer, die sich nur für ein paar Stunden auf der Insel aufhalten und wir um die Wichtigkeit des Zeitfaktors wissen.


In der Mitte des Hafens befinden sich verschiedene kleine Inseln. Erwähnenswert wären die grössten unter ihnen, Illa del Llazaret und die Illa del Rei, wo Alfons III landete, um die Insel zu erobern.

Auf der Illa del Llazaret war das Lazarett beheimatet, das als solches bis 1917 funktionierte. Es war ein obligatorischer Halt für Schiffe die sich in Richtung Festland bewegten, um dort eine Quarantänezeit einzuhalten. Bemerkenswert ist der Friedhof, der aus einem katholischen und einem  protestantischen Teil besteht. In einem der Gebäude ist das Ärztemuseum untergebracht, wo sich die typischen Werkzeuge der Epoche befinden.

Das südliche Ende des Hafens hat eine grosse Anzahl an touristischem Serviceangebot, aber es sind die langen Sommernächte, die  diesen Teil des Hafens lebendig werden lassen, das grosse  gastronomische Angebot sowie zur Vergnügungsmeile erwachen lassen.


Auf der Nordseite des Hafens befindet sich der letzte aktive Flottenstützpunkt der Insel, der bis zum heutigen Tag internationalen Besuch von grossen Militärschiffen empfängt.

Ausserdem  befinden sich auf der nördlichen Hafenseite exklusive Urbanisationen wie Cala Rata oder Cala LLonga, oftmals (zweiter) Wohnsitz von Reichen und Berühmten.

Am Hafeneingang befindet sich die Halbinsel “La Mola”, die die Festung Elisabeth II beherbergt. Vormals war dieser Felsblock der Sitz des menorquinischen Militärs und verfügt über einige Verteidigungsanlagen der Artillerie, um den Zugang zur Insel vom Meer aus zu schützen. Ihre Mauern sind Zeugen von Erschiessungen gewesen, zuletzt während des Bürgerkrieges.  Die militärischen Anlagen haben bis 1968 als Militärgefängnis gedient. An der Spitze der Festung D’Espero befindet sich eine Kanone Vickers 381mm, die grösste im spanischen Mittelmeerbereich und in erster Verteidigungslinie. Ausserdem gibt es einem der 7 Leuchttürme, die die Insel vor möglichen Schiffskollisionen schützen.

DIENSTE:

 RESTAURANTS

 BARS

 GESCHÄFTES

 PUBS

 NACHTCLUBS